Marina Popadic

Marina Popadić wurde in Dubrovnik (Kroatien) im Jahr 1982 geboren. Sie studierte an der Abteilung für Klavier an der Musikakademie in Belgrad und in Sarajevo bis 2004 bei Prof. Boris Kraljevic und Prof. Nada Kolundzija.
Ihre Studien setzte sie dann in Terni (Italien) an der Hochschule für Musik „Briccialdi“ bis 2008 fort. Ihren Master für Kammermusik legte sie dann an der Hochschule für Musik „Luigi Cherubini“ in Florenz (Italien) in der Klasse von Prof. Tiziano Mealli ab. Sie besuchte zahlreiche Meisterklassen für Klavier und Kammermusik z.b. bei Massimo Somenzi, Paolo Vergari und Pier Narciso Masi. Für ihre pianistischen Leistungen wurde sie vielfach international ausgezeichnet:
1997 – 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb „Petar Konjović“ in Belgrad (Serbien);
1998 – 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb Barletta (Italien);
2010 nahm sie am Internationalen Kammermusikfestival in Cervo teil, dessen Historie voll ist mit dem weltberühmter Pianisten wie Arturo Benedetti Michelangeli, Maurizio Pollini und Martha Argerich. Sie ist aktiv als Solistin und Kammermusikerin und begeistert bei ihren Auftritten sowohl Publikum als auch Kritik. Zu Ihrem Schaffen gehören mittlerweile auch eigene Meisterklassen in Italien mit dem Thema: ” Studium der Beziehung zwischen Musik und Literatur”
2013 veröffentlichte sie in Zusammenarbeit mit EMA Records Italien als Teil des „DUO MARIVA“ ihre CD “Piazzolla nei riflessi della parola”. Sie spielt hier zusammen mit dem Akkordeonisten Prof. Ivano Battiston und erscheint aber hier außer als Pianistin zudem als Dichterin, die ihre Poesie mit dem musikalischen Inhalt und dessen musikalischer Interpretation verknüpft und in ihren Gedichten spiegelt. Hier zeigt sich ganz ausgeprägt ihr Multitalent. Denn neben ihrer Musik ist sie als Dichterin schon lange Zeit aktiv und erfolgreich.
Ihre Veröffentlichungen bislang:
„Es ist nicht wichtig“ (2000) – „Irgendwo dazwischen“ (2001) – „Nackter Schatten“ (2005) – „Wer weiß, wann und wo“ (2006) – „Die Stille des Flusses Volturno“ (2016)
Mehrmals wurden ihre Gedichte in verschiedenen Wettbewerben ausgezeichnet, darunter dem Internationalen Festival „Wein und Poesie“ in Montenegro (2004).
Sie schreibt Gedichte in Serbisch und Italienisch und lebte  seit 2015 in Saarbrücken. Darüberhinaus beherrscht sie folgende Sprachen: Serbisch, Kroatisch, Englisch, Italienisch und Deutsch.
Marina Popadic ist Mitglied der literarischen Gemeinschaft “Jovan Ducic” in Trebinje.